Schön dass du dabei sein möchtest…

Zu helfen ist immer eine schöne Sache – damit du jedoch im Fall der Fälle rechtlich bestmöglich abgesichert bist empfehlen wir dir unsere bereit gestellten Dokumente zu verwenden. Diese sind von einem Anwalt geprüft und sichern dich im Fall der Fälle ab. Wir können dir diese Vorgehensweise nur an die Hand geben – wie und ob du sie nutzt ist jedoch allein dir überlassen. Wichtig ist jedoch zu erwähnen dass der Verein im Falle eines Unfalls generell nicht zur Rechenschaft gezogen werden kann.

1.    Basis der rechtlichen Absicherung und auch Sinn des Projektes ist eine absolut unentgeltliche und ehrenamtliche Beziehung. Sobald ein Entgelt verlangt wird sehen wir uns aufgrund unserer Vorgaben gezwungen euch auf der Homepage zu entfernen und die rechtliche Absicherung verliert ihre Kraft.

2.    Bevor das Kind das erste Mal aufs Pferd sitzt raten wir dir, die unten aufgeführten Erklärungen und den Reitbeteiligungsvertrag mit den Eltern abzuschließen.

3.    Von einer bestehenden Haftpflicht fürs Pferd/Pony wird ausgegangen und sollte auf Wunsch den Eltern vorgelegt werden.

4.    Das Kind sollte beim Reiten einen passenden Kopfschutz tragen. Sollte keiner vorhanden sein, oder die Eltern sich keinen leisten können kann auch gern mit uns vom Verein Kontakt aufgenommen werden um eine Lösung zu finden. Idealerweise trägt das Kind auch einen Rückenschutz in Form einer Weste oder einem Wirbelsäulenprotector. Dies müsstest du aber auch von Fall zu Fall abschätzen. Auch hier kann bei Bedarf Kontakt aufgenommen werden. An einer fehlenden Schutzkleidung sollte es nicht scheitern.

5.    Solltest du noch Fragen haben kannst du dich jederzeit per Mail unter info@ein-pferd-fuer-Kinder.de mit uns in Verbindung setzen.Wir haben auch die Möglichkeit bei unklaren Situationen Rücksprache mit unserem Anwalt zu halten. Wichtig ist nur – dass es vor dem ersten Ritt abgeklärt ist – auch damit sowohl die Eltern als auch Du ein gutes Gefühl bei der Sache haben.

6.    Du allein entscheidet welches Kind du bei dem Projekt unterstützen willst und bist selbstverständlich zu nichts verpflichtet. Sollte dich ein Handicap überfordern oder du solltest verunsichert sein ob du die Verantwortung tragen kannst bist du jederzeit in der Lage das Projekt mit dem Kind zu beenden. Es gibt von unserer Seite keine Vorschriften. Es sollte jedoch ein Projekt für kranke und/oder behinderte Kinder sein. Die Schwere oder Art spielt dabei keine Rolle. Allein du entscheidest ob bei dem Kind Bedarf besteht und es mit dem Projekt stimmig ist.

7.    Klare Vergehen – d.h. solltest du Anfragen von Eltern bekommen, welche in keinem Zusammenhang mit dem Projekt stehen- die z.B. lediglich auf der Suche nach einer kostenlosen Reitmöglichkeit sind bitten wir sofort zu melden damit wir diesen Eltern im schlimmsten Fall auch den Zugang zu unserer Datenbank sperren können.

8.    Sollten die Eltern (in dem Falle Vertragspartner mit dir) einmal verhindert sein – bitten wir dich das Formular Personenrechtsübertragung ausfüllen zu lassen. Das ist im Prinzip die gleiche rechtliche Absicherung wie in Kindergarten oder Schule wenn das Kind von anderen Personen wir vereinbart abgeholt wird.

Dann bleibt zum Schluss nur noch zu sagen: Willkommen im Team! Schön dass du dabei bist.

Hier nun die entsprechenden Dokumente:

(Von den Eltern auszufüllen)

(Vom Pferdebesitzer auszufüllen)